Bundeswehrmarketing

Zielgruppe: 18 - 29 Jahre

Soldaten sind zweifelsohne eine spannende Zielgruppe, denn sie sind aufgrund ihres regelmäßigen Einkommens eine konsumstarke Truppe. Der aktuelle Personalbestand der Berufs- und Zeitsoldaten beläuft sich auf 172.485. Davon sind gut zwölf Prozent Frauen. Zusätzlich dazu gehören der Bundeswehr rund 7.710 freiwillig Wehrdienst leistende Rekrutinnen und Rekruten an. Gut für Bundeswehrmarketing.

  • Bundeswehr

    Mit ihrem festen Einkommen sind Bundeswehrsoldaten eine attraktive Zielgruppe

  • Anzahl Berufs- und Zeitsoldaten

    172485

Im Bundeswehrmarketing gibt es eine klare Zielgruppe innerhalb eines einheitlichen Umfeldes. Größtenteils männliche Soldaten, die mindestens 18 Jahre alt sind, können mit individuellen Promotions, Plakaten oder Samplingboxen erreicht werden.

Diese sogenannten Soldatenboxen werden quartalsweise an die jungen Rekrutinnen und Rekruten in den Mannschaftsheimen deutschlandweit verteilt. Sie erfreuen sich dabei großer Beliebtheit und avancieren neben einem Willkommensgeschenk auch zu einer gelungenen Abwechslung im Soldaten-Alltag. Die Bandbreite der Artikel kann je nach Box variieren. Sie setzten sich aus unterschiedlichen Produkten zusammen, die in der Zielgruppe heiß begehrt sind.

Alle drei Monate werden 26.000 Soldatenboxen an bis zu 240 Bundeswehr-Einrichtungen in ganz Deutschland verteilt. Das sorgt für bundesweite Aufmerksamkeit für Ihre Marketingbotschaft, Dienstleistungen oder Produkte. So funktioniert Bundeswehrmarketing.

  • Bundeswehr-Einrichtungen:
    240

  • Bilder 11.10.2012 454

  • Soldatenboxen:
    26.000

  • Samplings: Soldatenboxen

    Im passenden Tarnfarben-Design werden die sogenannten Soldatenboxen alle drei Monate in ganz Deutschland verteilt. Jedes Mal sind die unterschiedlichsten Produkte enthalten, die jedoch alle eins gemeinsam haben: Sie sind heißbegehrt bei der jungen Zielgruppe!

  • Bundeswehrmarketing Webseite - Bundeswehrmarketing